Bitcoins. Wie hoch ist das Risiko?

12 150x150 - Bitcoins. Wie hoch ist das Risiko?Wie kann man Geld investieren? Solche Fragen stellen sich viele Leute, die eine interessante Kapitalanlage suchen. Auf dem finanziellen Markt gibt es mehrere Möglichkeiten für Investoren. Sie können in Gebäude, Gold, teures Wein, Gemälde etc. investieren. Haben Sie keine Angst vor Risiko? Im Fall, wenn ja, können Sie z.B. Kryptowährungen als Kapitalanlage nutzen.

Zu den bekanntesten Kryptowährungen auf dem aktuellen Markt zählen die weltbekannten Bitcoins. Jedoch gibt es heutzutage auch andere Kryptowährungen, die von risikolustigen Investoren als Geldanlage benutzt werden können. Möchten Sie Ihr Kapital in Kryptowährungen investieren? Falls ja, sollten Sie möglichst vorsichtig sein. Warum ist das so relevant? In unserem Beitrag wollen wir das erklären.

Das Risiko ergibt sich vor allem aus grossen Schwankungen. Die Schwankungsbreite ist in diesem Falle echt hoch. An nur einem Tag kann es um 80 Prozent in die Höhe oder nach unten gehen. Leider kann man diese Schwankungen ausschließlich in wenigen Fällen vorhersehen. Warum? In äußerst vielen Fällen sieht die Situation auf diese Weise aus, dass solche Schwankungen eigentlich keine Gründe haben.

Woraus ergibt sich das so hohe Risiko bei Kryptowährungen verschiedener Art? Es ist nicht zu leugnen, dass Grossinvestoren eine wichtige Rolle spielen. Mit Ihrem Handeln können die Investoren Kurse der Kryptowährungen wesentlich beeinflussen. So kann so wirklich großen Schwankungen kommen. Dennoch ist das noch nicht alles. Natürlicherweise spielen auch psychologische Faktoren eine wirklich wichtige Rolle. Viele Anleger folgen den Trends gerne.

Ist es beachtenswert, in Kryptowährungen sein Geld zu investieren? Es ist nicht einfach, diese Frage eindeutig zu beantworten. In erster Linie sollte man sich dessen bewusst sein, dass es sich um eine tatsächlich risikoreiche Investition handelt. Jedoch sind auch potenzielle Gewinne außergewöhnlich hoch. Keine Institution reguliert den Handel. Es gibt überdies kein Organ, das für Stabilität des Markts sorgen würde. Deswegen wäre es sinnvoll, ziemlich kleine Summen zu investieren, die man problemlos verlieren kann.